FAQ

Konstruktion

Wieviel wiegen die urb-x Elemente?

Ein gerades Tragelement von 20 Meter LÀnge wiegt ca. 4'500kg. Ein gerades Fahrbahnelement wiegt mitsamt der PV-Module und den GelÀnder-Elementen ca. 700kg. Entsprechend wiegt ein gerades Tragelement-Paket von 20 Meter LÀnge ca. 11 Tonnen. Kurvige Elemente sind typischerweise etwas leichter, wiegen aber pro Meter Strecke ca. 10-20% mehr als gerade Elemente.

Kann die Farbe des urb-x Fahrbahnbelags verÀndert werden?

Die Standardfarbe einer urb-x Strecke ist grĂŒn. Dies entspricht der Markierung/Bezeichnung von Radschnellwegen in einigen fĂŒhrenden Radfahr-Nationen, weshalb die Verwendung dieser Farbe empfohlen wird. In besonderen FĂ€llen und bei lĂ€ngeren Strecken kann auch eine andere Farbe gewĂ€hlt werden.

Wie ist ein Fahrbahn-Modul aufgebaut?

Der Aufbau eines Fahrbahn-Elements ist sehr einfach gehalten. Die Basis bildet ein Holzrahmen auf welchen eine 3-Schicht-Holzplatte montiert ist. In die Holzplatte eingearbeitet ist der Heizdraht der Fahrbahnheizung. Auf die Fahrbahnplatte wird dann der 5-schichtige Conica-Spezialbelag aufgebracht. Seitlich an der Fahrbahnplatte sind die Steckösen zur Aufnahme der GelÀnder-Elemente befestigt. In die GelÀnder-Elemente werden die Glas-auf-Glas-Photovoltaikmodule eingestellt und befestigt.

FĂŒr welche statischen Belastungen ist urb-x ausgelegt?

Die FlĂ€chenbelastung einer urb-x-Strecke ist auf 2.5kN/m2 ausgelegt. Auf urb-x-Strecken können im Rettungsfall Standard-Rettungsfahrzeuge und ĂŒbliche kleine Reinigungsfahrzeuge verkehren. In diesen FĂ€llen ermöglicht das Leitsystem auch die Sperrung von Streckenabschnitten.

Die StĂŒtzen von urb-x mĂŒssen die lokal geltenden Normen (z.B. bezĂŒglich Anprallschutz) erfĂŒllen.

urb-x besteht ĂŒberwiegend aus Holz. Besteht ein besonderes Brandrisiko?

Nein, Brettschichtholz-Konstruktionen haben in verschiedenen Testreihen mittlerweile bewiesen, dass kein besonderes Brandrisiko besteht. Entsprechend wird der Baustoff mittlerweile standardmĂ€ssig auch im Wohnungsbau und sogar fĂŒr HochhĂ€user eingesetzt.

Wie sieht es mit der WitterungsbestÀndigkeit aus?

Die tragenden Elemente von urb-x bestehen aus Brettschichtholz. Dieses ist vor direkter Wasser-Exposition durch den Spezial-Belag gut geschĂŒtzt. Erfahrungen mit entsprechenden Holzkonstruktionen versprechen eine sehr lange Haltbarkeit. Auf die wesentlichen Komponenten von urb-x gibt es eine Garantie von 20 Jahren.

In speziell exponierten Bereichen (z.B. entlang von Meeresufern mit hoher Brandung) können die exponierten Komponenten mittels einer Spezialbehandlung imprÀgniert werden.

ZusĂ€tzlich wird der "Gesundheitszustand" der Trag- und Fahrbahn-Module durch das integrierte Überwachungssystem mittels verschiedener Sensoren (z.B. Beschleunigungssensoren, optische Sensoren und LeitfĂ€higkeits-Sensoren) laufend ĂŒberwacht. Basierend auf diesen Sensordaten ist eine spezifische Wartung bzw. rechtzeitiger Ersatz von gealterten Modulen möglich.

Betrieb

Wie funktioniert die Rettung von verletzten Personen von einer urb-x-Strecke?

Die Statik von urb-x ist darauf ausgerichtet, dass ein Standard-Rettungswagen von 5 Tonnen Gewicht und 2.8m Höhe die Strecke im Rettungsfall befahren kann. In Kurven ist die Höchstgeschwindigkeit des Rettungswagens auf 20 km/h beschrĂ€nkt. Die Leitsignale der Strecke sorgen in diesem Fall fĂŒr eine Sperrung der Strecke.

Wieviel Strom produziert die in die urb-x GelÀnder integrierte Photovoltaik-Anlage?

Der Stromertrag ist von einigen Faktoren abhĂ€ngig. Wichtig sind dabei insbesondere die Exposition und allfĂ€llige Abschattungen durch BĂ€ume oder HĂ€user, welche zu einem reduzierten Stromertrag fĂŒhren. Optimal ist ein Streckenverlauf von Ost nach West (was die Ausrichtung der PV-Module nach SĂŒden ermöglicht) und keine Abschattungen durch BĂ€ume oder HĂ€user. In so einem Fall kann mit einer Peak-Leistung von ca. 300 - 350 W pro Laufmeter Strecke gerechnet werden. In mitteleuropĂ€ischen Breitengraden resultiert daraus ein Stromertrag von bis zu ca. 300 MWh pro Kilometer und Jahr.

Braucht eine urb-x Strecke Winterdienst?

Nein, die leistungsfĂ€hige Belagsheizung hĂ€lt die Strecke schnee- und eisfrei. Sensoren ĂŒberwachen den Zustand der Strecke und schalten die Belagsheizung wenn notwendig ein.

Wie funktioniert die Reinigung einer urb-x Strecke?

Die urb-x Strecken sind fĂŒr Standard-Reinigungsfahrzeuge wie sie beispielsweise zur Reinigung von Gehsteigen verwendet werden zugĂ€nglich. Einzelne Spuren können im Reinigungsfall fĂŒr den Verkehr durch das Leitsystem gesperrt werden. Angedacht sind Roboter-Reinigungsfahrzeuge, welche durch das Leitsystem gesteuert die Strecke automatisiert reinigen können.

Wieviel Strom verbraucht die Belagsheizung von urb-x?

Die urb-x Belagsheizung verbraucht ca 120 W/m2. Entsprechend verbraucht die Strecke im Heizungsfall etwa 500kW pro Kilometer. In mitteleuropĂ€sischen Breitengraden ist mit einer Betriebsdauer von ca. 100 - 140 Stunden pro Jahr zu rechnen, was in einem Stromverbrauch von ca. 40 MWh pro km resultiert. Hinzu kommt noch der Stromverbrauch fĂŒr Beleuchtung, Signalisation und Leittechnik. Entsprechend produziert eine urb-x Strecke in Mitteleuropa um den Faktor 5 - 8 x soviel Strom wie sie durch die Heizung selbst verbraucht.

Welche Auswirkung hat eine urb-x Strecke auf den LĂ€rm?

urb-x Strecken haben nach oben konstruktions- und materialbedingt eine lĂ€rm-reduzierende Wirkung. Eine StreckenfĂŒhrung entlang der Böschung eines bestehenden Bahn- oder Strassen-Einschnitts kann die Wirkung von LĂ€rmschutzwĂ€nden erreichen, teilweise gar ĂŒbertreffen.

StreckenfĂŒhrung

Kann urb-x ĂŒber Strassenbahn-Trassees gebaut werden

Ja das ist das möglich, allerdings sind die lokalen Vorschriften bez. des Bauens ĂŒber stromfĂŒhrenden Strecken zu beachten. Da Strassenbahnen typischerweise mit Spannungen unterhalb von 1000 Volt betrieben werden ist die Nutzung von Strassenbahn-Strecken fĂŒr urb-x möglich.

Wie wird eine urb-x Strecke beleuchtet?

Zu jedem Tragelement des urb-x Systems gehört eine Spezial-Leuchte. Im GehÀuse der Leuchte sind neben dem Leuchtkörper auch 8 Leitsignale, sowie Sensorik und ein spezieller Steuercomputer verbaut. Als Leuchtkörper dient ein 25W LED-Panel, dessen Lichttemperatur gesteuert werden kann. Die in den Leuchten verbaute Sensorik kann zusammen mit dem Leitsystem so konfiguriert werden, dass zu gewissen Zeiten (z.B. in tiefer Nacht) die Leuchten nur beim Nahen einer Radfahrer:In eingeschaltet werden. Dies hilft Strom zu sparen und Lichtverschmutzung zu reduzieren.

Wie funktioniert die EntwÀsserung einer urb-x Strecke?

Die urb-x Strecken weisen eine Querneigung von 1-2% auf, so dass Wasser gut zur Seite ĂŒber die angeformte Tropfnase abfliessen kann. An exponierten Stellen kann dieses Wasser in Regenrinnen gesammelt und geordnet abgeleitet werden.

Welche Steigungen, welche GefÀlle sind mit urb-x möglich?

Technisch können auf einer urb-x Stammstrecke Steigungen bis 10% gut realisiert werden. Allerdings empfinden Radfahrer lĂ€ngere Steigungen von mehr als 3.5% als unangenehm, weshalb der urb-x Designguide rĂ€t, möglichst auf Steigungen ĂŒber 3.5% zu verzichten. Auf Zu- und Abfahrten sind Steigungen bis 10% in AusnahmefĂ€llen sogar bis 12% möglich.
Auf- und Abfahrten können platzsparend realisiert werden, in dem sie als Helix gestaltet - so sind auf relativ kleinem Raum auch angenehme Steigungen realisierbar. DarĂŒber hinaus lassen sich durch das AusnĂŒtzen der Topographie oft Steigungsmeter vermeiden.

Wie bzw. wie hÀufig braucht urb-x einen Anschluss ans Stromnetz?

urb-x braucht mindestens alle 1.5km einen Anschluss ans Stromnetz. Der Anschluss muss angesichts der hohen Leistungen ans Mittelspannungsnetz des lokalen Stromversorgers erfolgen. In den urb-x-Tragelementen ist eine leistungsfĂ€hige Stromschiene integriert, welche den von der PV-Anlage produzierten, sowie den von der Strecke verbrauchten Strom transportiert. Eine SekundĂ€r-Nutzung der Stromschiene - beispielsweise fĂŒr Ladestationen von Elektroautos - ist möglich.

Kann die Spurzeichnung einer urb-x-Strecke verÀndert werden?

Dies ist möglich. Beispielsweise kann auf die Unterteilung in 2 Spuren pro Richtung verzichtet werden. Dies wird insbesondere in Verzweigungs- und Ausfahrtsbereichen jedoch nicht empfohlen. Zudem vermindert sich in diesem Fall der Wert der Leitsignale, welche auf ein 2+2 -Spursystem ausgelegt sind. Wird urb-x in AusnahmefĂ€llen als kombinierte Fahrrad-/FussgĂ€nger-BrĂŒcke verwendet so ist ein 1+1+1 - Spursystem möglich, welches fĂŒr jede Richtung des Fahrradverkehrs eine Spur und eine dritte Spur fĂŒr die FussgĂ€nger ausweist.

Technik

Welche Sensoren sind in den urb-x Modulen verbaut und fĂŒr was werden diese verwendet?

In den Leuchten des urb-x Systems sind diverse Umweltsensoren zur Messung der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit, des CO-Gehalts, des Niederschlags und der Windgeschwindigkeit verbaut.

Optische und akustische Sensoren dienen der Befahr-Detektion, der berĂŒhrungslosen Messung der Belagstemperatur, sowie der Beurteilung des Systemzustands.

Im Tragelement sind Beschleunigungs- bzw. ErschĂŒtterungssensoren installiert, welche dem Monitoring des Systemzustands dienen.

Aus welchen Komponenten besteht das Leitsystem von urb-x?

Das Leitsystem von urb-x besteht aus den folgenden Hauptkomponenten:

  • Sensoren in den Streckenmodulen

  • Leitsignalen und Signalen auf der Strecke

  • Dezentrale Steuerrechner in den Strecken-Modulen

  • Zentrale Cloud-Infrastruktur zur Abspeicherung von ZustĂ€nden

  • Computer-Applikationen zum Management des Betriebs und der Hardware der Strecke

Welche FunktionalitÀt bietet das Leitsystem von urb-x?

Das Leitsystem bietet die folgenden wesentlichen Funktionen:
- Monitoring des Systemzustands (Hinweise auf Defekte, notwendige Wartung, etc.)
- Monitoring der aktuellen Verkehrssituation mit der Möglichkeit manuell einzugreifen (z.B. Spuren zu sperren, Hinweise auf den elektronischen Anzeigetafeln zu publizieren, etc.)
- Alarmierung: Automatische Detektion von Alarmsituationen

Carousel imageCarousel image

Ökonomie

Was kostet urb-x?

Ein Kilometer urb-x Strecke kostet ab StĂŒtzenkopf EUR 2 - 2.5 Millionen. Dies beinhaltet die Stammstrecke mit allen Tragelementen, Fahrbahn-Elementen, GelĂ€ndern und Leuchten. Nicht enthalten sind die StĂŒtzen und Fundamente sowie die Auf- und Abfahrten.

Was bedeutet Total Cost of Ownership?

Eine urb-x-Strecke ist auf möglichst niedrige Kosten ĂŒber die gesamte Lebensdauer optimiert (Total cost of ownership). Dies wird durch die folgenden Merkmale des urb-x Systems erreicht:

  • ModularitĂ€t: Wartungs- und allfĂ€llige Ersatzarbeiten beschrĂ€nken sich jeweils auf einen kleinen (den wirklich notwendigen) Teil einer Strecke. Wartungs- bzw. Ersatzarbeiten können zudem meist ohne Betriebsunterbruch durchgefĂŒhrt werden.

  • Automatisierte Systemzustands-Überwachung: Das Sensor- und Leitsystem von urb-x ĂŒberwacht die Zustandsparameter der Strecke stĂ€ndig und automatisiert. Dies ermöglicht rechtzeitige und begrenzte Wartungsarbeiten.

  • Wiederverwendbarkeit: Die wesentlichen Komponenten des urb-x Systems lassen sich an anderer Stelle wiederverwenden (z.B. fĂŒr eine neue Strecke)

Nachhaltigkeit/Sicherheit

Welche Funktion haben die speziell geformten GelÀnder des urb-x Systems?

  • Zum einen ermöglichen die GelĂ€nder die Integration von Photovoltaik-Modulen, welche pro Jahr ca. 5-8 Mal mehr Strom produzieren als durch die Strecke fĂŒr Beleuchtung, Beheizung, Signalisation und Steuerung verbraucht werden.

  • DarĂŒber hinaus bietet die spezielle "FlĂŒgelform" der GelĂ€nder eine gegenĂŒber den heute gĂŒltigen Normen fĂŒr Fahrrad-BrĂŒcken eine deutlich erhöhte Sicherheit. Nicht nur ist es mit einer Höhe von ca. 1.45m wesentlich höher als die heute gĂŒltigen Normen von 1.1 - 1.3 m, sondern das GelĂ€nder bietet durch seine Gestaltung auch ein wesentlich höheres subjektives SicherheitsgefĂŒhl.


Was sind Leitsignale und wofĂŒr werden sie verwendet?

Leitsignale zeigen fĂŒr jede Spur ihren Status an. Es gibt 4 verschiedene ZustĂ€nde:

  1. GrĂŒner Pfeil senkrecht nach unten: Spur ist frei befahrbar

  2. Gelber Pfeil nach rechts blinkend: Spur nach rechts wechseln

  3. Gelber Pfeil nach links blinkend: Spur nach links wechseln

  4. Rotes Kreuz: Spur ist gesperrt

Eine urb-x-Strecke hat fĂŒr jede ihrer 4 Spuren in jede Leuchte integriert ein solches Leitsignal. Entsprechend flexibel kann das Verkehrsleitsystem die Nutzung der Strecke steuern. So können bei Auffahrten herannahende Radfahrer:innen vor auffahrenden Radfahrer:innen mittels gelb blinkendem Leitsignal rechtzeitig einen Spurwechsel vornehmen ohne dass der allgemeine Verkehrsfluss gestört wird. Ebenso können bei Wartungsarbeiten oder bei UnfĂ€llen gezielt betroffene Spuren gesperrt werden.

Leitsignale ermöglichen zudem eine verkehrslast-abhĂ€ngige Bewirtschaftung der 4 Spuren. Bei starkem Verkehr in eine Richtung können so 3 Spuren fĂŒr diese Richtung freigegeben werden, wĂ€hrend fĂŒr den Gegenverkehr nur eine Spur verbleibt.